Herzlich Willkommen beim Tri Team FFB !

NEWS: Unseren Athleten viel Spaß und Erfolg beim Waginger See Triathlon, bei der Wolfgangsee Challenge und beim Ironman 70.3 Kraichgau

28.05.2016 Trimotion 111 Saalfelden

Bericht folgt in kürze.

22.05.2016 triathlon.de CUP

Drei Triathleten vom Tri Team FFB meldeten sich dieses Jahr für die Königsklasse bei der 4. Auflage des Triathlon.de Cup an - Das Tripple! Die besondere Herausforderung – gleich drei Triathlon mit zunehmenden Distanzen mussten an einem Tag absolviert werden. Los ging es für Friedrich, Paul und Fabian bereits früh morgens um 8:30Uhr auf der Schnupperdistanz. Nach 200m schwimmen im 15° kalten Becken der Regatta kam Fabian als erstes in die Wechselzone dicht gefolgt von Paul. Auf dem Rad wurde gleich ordentlich Druck gemacht. Die zwei Führenden, darunter auch Paul schossen mit 40 km/h im Schnitt über die 10km lange Strecke. Abschließend ging es mit einem kleinen Anstieg auf jeder Runde zweimal um die Regattatribüne. Paul war auf den letzten 3km zu Fuß klar im Vorteil und konnte das erste Rennen in nur 28 Minuten für sich entscheiden. Fabian folgte zwei Minuten später auf dem dritten Platz und Friedrich beendete die Schnupperdistanz in 37min.

Drei Stunden Pause hatten die drei bevor es auf die doppelte Distanz ging. Dazu kam die Mittagssonne, die die Temperaturen um einige Grad erhöhte. 12:30Uhr - Zweiter Startschuss mit über 200 Teilnehmern auf der Volksdistanz. Fabian und Paul legten sich mit einer soliden Schwimmleistung eine gute Ausgangsposition und kämpften über die ganzen 20 km auf dem Rad um die Führung. 42km/h waren im Schnitt nötig um sich von der starken Konkurrenz nicht durchreichen zu lassen. Auch hier präsentierte Paul wieder seine Laufkünste, trotz Vorbelastung aus dem ersten Wettkampf konnte er an der Spitze dran bleiben und beendete das Rennen nur knapp 20sek langsamer als der Sieger auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung (AK M35 Sieg) mit einer Zeit von 55Min. Fabian folgte 3 Min später auf dem 8. Rang und Friedrich belegte Platz zwei in seiner AKM55 in 1:13. Siegerehrung? Fehlanzeige! Die Sportler waren bereits mitten im nächsten Rennen unterwegs.

 

Die Motivation sank, die Temperaturen stiegen weiter! Jetzt noch ein Triathlon? Und auch noch doppelt so lang! Da mussten die drei jetzt durch, Aufgeben war keine Option. 15:15Uhr - Letzter Startschuss über die olympische Distanz. Los ging es mit 1500m schwimmen. Fabian hielt sich gut und konnte mit der Führungsgruppe aus dem Wasser steigen. Nach 30 km auf dem Rad um das Regattabecken holte Paul auf und die beiden fuhren trotz schweren Beinen und stärker werdenden Wind die insgesamt 40km mit einem soliden Schnitt von 36-37 km/h ab. Jetzt nochmals 11km über 3 Runden bei 30° zu Fuß. Paul gelang es den Olympischen Wettkampf in 2:17 zu beenden und belegte damit Platz drei in seiner Altersklasse. Fabian erreichte sichtlich erschöpft das Ziel auf dem ersten Platz seiner AKM20 in 2:24. Friedrich folgte in 2:57. Auch für ihn hatte sich das Kämpfen gelohnt! Nicht nur das Tripple war endlich geschafft, er stand auch erneut auf dem Podest, 3.Platz in seiner AK55M.

 

In der Tripple Wertung wurden die Zeiten aller drei Wettkämpfe addiert. Sieger war, wie im Vorjahr auch schon, Mattis Leon. Paul meisterte die besondere Herausforderung auf Platz zwei und Fabian gelang der Sprung auf den dritten Platz. Friedrich belegte Platz 14. Super Leistungen der Athleten wenn man beachtet das  sieben Teilnehmer das Tripple gar nicht beenden konnten. Ein ganzer Tag Triathlon ging erfolgreich zu Ende für die TuS Fürstenfeldbruck Mitglieder. Herausforderung mit Bravour bestanden. Fünf Gesamtplatzierungen und fünf Altersklassensiege! Ganze Zehn von Zwölf möglichen Platzierungen erreichten die Triathleten und konnten sich neben den ganzen Einzelstartern trotz enormer Vorbelastungen ordentlich durchsetzen.

 

14.05.2016 Triathlon Weiden

Beim Triathlon Weiden ging es dieses Jahr wieder sehr schnell zu. Gerade noch Glück mit dem Wetter durften sich Julia, Friedrich und Fabian freuen bei angenehmen 17° starten zu können. Geschwommen wurde im Schäzlerbad gefolgt von einem welligen Wendekurs a 9 km und einer anschließenden Laufrunde um die kleinen Seen im Areal des Freibads.

 

Startschuss für Julias ersten Triathlon überhaupt war um 14:15. Gar Nicht Mal so einfach, wenn neun Leute gleichzeitig auf einer Bahn losschwimmen, sich richtig einzuordnen. Aber sie ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und absolvierte souverän ihre zehn Bahnen um schnell auf das Rad wechseln zu können. Mit 42min inkl. beider Wechselzeiten machte sie während der zweiten Disziplin noch einmal 3 Ränge gut. Endlich beim Laufen angekommen hatte sie sich ihre Kräfte gut eingeteilt und erreichte das Ziel in insgesamt 1:23h.

„Endlich ging es mir beim anschließenden Laufen gut“ meinte sie glücklich im Zielbereich.

 

Auf der Olympischen Distanz waren Friedrich und Fabian gestartet. 30 Bahnen schwimmen, vier Rad- und vier Laufrunden mussten die beiden hinter sich bringen. Fabian war auf der schnellsten Bahn eingeteilt und benötigte 24 min für die 1500m. Vier Minuten langsamer als die beiden Besten Schimmer der Veranstaltung. Friedrich kämpfte mit zwei parallel schwimmenden Brustschwimmern und wechselte genau 10 min später auf das Rad. Gleich zu beginn Starker Gegenwind! Hier galt wie in Krailling auch schon taktisch fahren. 30km/h verhalten gegen den Wind und 47 dank Rückenwind zurückballern ermöglichten Fabian die 36km in einer knappen Stunde abzufahren. Friedrich kämpfte ebenfalls mit dem starken Gegenwind vor allem Berg auf, kämpfte sich aber weiter nach vorne.

Beim abschließenden Lauf reichte es nicht mehr um den Sieger in seiner AKM55 einzuholen. „Er hat mir einfach zu viel beim Schwimmen abgenommen“ diagnostizierte Friedrich im Ziel. Dennoch gab er sich glücklich mit dem zweiten Platz und einer Gesamtzeit von 2:34h. Fabian kämpfte um sein Pace halten zu können aber musste leicht zurück stecken. 42:30min auf die 10km bedeuteten für ihn eine Zielzeit von 2:08h. Gerade noch mit dem 9.Gesamt in den Top Ten  gelandet, belegte er den 2. Platz seiner AK20M. Mit 1:47h setzte sich Sieger Nils Daimer vom Team Erdinger Alkoholfrei deutlich ab und gewann den Triathlon Weiden 2016.

08.05.2016 Wings for Life World Run

„Wir laufen für alle, die es nicht mehr können“  Ganz nach dem Motto gehen hier 100% der Einnahmen in die Rückenmarkforschung.

Das Prinzip? Ganz einfach – Der Start ist weltweit zur gleichen Zeit - in München um 13 Uhr. Ab dem Startschuss stehen euch 100 abgesperrte km zur Verfügung, allerdings werdet ihr von einem Catcher Car „gejagt“ das 30 min nach euch auf die Strecke geht und mit zunehmender Distanz immer schneller wird.  Beispielsweiße habt ihr für einen HM 1:52 min zeit und für einen Marathon 3:08. In München Gewann Florian Neuschwander mit über 63,5km. Der Weltweite Sieger hieß Calcaterra, Giorgio und lief sogar über 88km. Bei den Frauen gewann die Japanerin YOSHIDA, KAORI mit fast 66km. Für das Tri Team FFB war Fabian direkt auf der Strecke und Paul lief per App mit. Beide wollten eigentlich nur ca. 21km laufen, dann hat es so Spaß gemacht, dass die beiden noch ein paar Kilometer drauf gelegt haben.

 

Eine große Veranstaltung bei der jeder ein Gewinner ist der für den guten Zweck läuft. Zudem macht das außergewöhnliche Rennformat enorm Spaß. Jeder der mit dem Bus zurück gefahren wurde erhielt unüberhörbaren Beifall von Läufern auf den oberen Rängen im Olympiastadion die ihr Rennen bereits beendet hatten.

Falls euch die Anreiße ein zu großer Aufwand ist könnt ihr auch per App mitlaufen – hier wird euch virtuell angezeigt wann euch das Catcher Car überholen würde. Alles in allem eine tolle Veranstaltung für Läufer und Sportler jeder Leistungsklasse.

07.05.2016 Günzburger-Cross-Triathlon

Beim Günzburger Cross-Triathlon stand Paul nach seinem kleinen Patzer in Krailling überpünktlich am Start. Um 12:00 Uhr ging der älteste Teilnehmer auf die 400m lange Schwimmstrecke, Paul war mit der Startnummer 112 genau 37 Minuten später dran. Er entschied sich für den Neoprenanzug bei 17° mehr als verständlich um nicht auszukühlen. Auf den schmalen Spuren und etlichen langsamen Schwimmern war es nicht ganz so einfach sich eine gute Ausgangsposition für die folgenden Disziplinen zu schaffen. Doch es gelang Paul die 400m in 6:35 inkl. der ersten Wechselzeit hinter sich zu bringen. Jetzt ging es mit dem MTB auf eine interessante 20km lange Strecke mit anspruchsvollen Anstiegen und gefährlichen Kurven mit groben Schotter. Schnell Rad gegen Laufschuhe getauscht folgten die abschließenden 5,8km durch den Trimm dich Pfad bis in die Günzburger Brauerei. Verrücktes Rennen, wenn man nicht genau weiß an welcher Position man steht, also immer Vollgas. Und das hat auch super geklappt, mit 3 Minuten Vorsprung auf den zweiten Platz war er aber schon etwas erstaunt bei der starken Konkurrenz. Klasse Veranstaltung in Günzburg, Paul war begeistert und wird bestimmt wieder kommen um seinen Titel zu verteidigen.

01.05.2016 Duathlon Krailling

Den Startschuss hatte Paul bei den Bayerischen Meisterschaften im Kurzduathlon (10 km Lauf, 42 km Rad, 5 km Lauf) in Krailling „irgendwie verpennt“: Statt sich von Beginn an in der Spitzengruppe festzusetzen, startete der Athlet des Tri Team Fürstenfeldbruck erst einmal eine Aufholjagd und konnte schließlich nach einem Kilometer bis auf 200 Meter zur Spitzengruppe aufschließen.  Aussichtsreich auf Platz vier liegend wechselte er dann im Gelände des Kraillinger Bauhofs auf die abgesperrte, topfebene Radstrecke rund um das Gewerbegebiet „KIM“. „Statt dem richtigen Druck aufs Pedal kamen leider nur ein paar Krämpfe, es war halt – wie fast immer in Krailling – etwas zu kalt“, beschreibt der Athlet des TuS Fürstenfeldbruck die nicht gerade idealen äußeren Bedingungen. Mit einer soliden Laufleistung sicherte sich der frisch gebackene zweite Vorsitzende vom Tri Team FFB schließlich in 1.59 Stunden Platz 5 in der Wertung der Bayerischen Meisterschaft, neun Minuten hinter dem Sieger Roman Deisenhofer von der TG Viktoria Augsburg. René überquerte nach 2.03 Stunden die Ziellinie und konnte als Zehnter ebenfalls in Bayerns Duathlon-Top-Ten vorstoßen. Das gelang Carolin bei den Frauen zwar nicht ganz, doch der zwölfte Platz in 2.39 Stunden ist für die nach einem längeren Australien-Aufenthalt wieder zurückgekehrte Studentin ein vielversprechender Start in die neue Triathlonsaison. Gleiches gilt auch für ihren Bruder Fabian, der trotz Abi-Stress einen guten 5. Platz in der Altersklasse 20 belegte. Tracy Warbrick startete in Krailling das erste Mal für das Tri Team FFB, sie erreichte über die halbe Strecke beim Volksduathlon Platz 17.

 

Weitere Ergebnisse Kurzduathlon:

47. Platz – Ingmar Schell (8. Platz AK 45)

63. Platz – Friedrich Schaffert (4. Platz AK 55)

24. Platz – Kerstin Meier (3. Platz AK 50)

24.04.2016 Hilpoltstein Duathlon - Titelverteidigung & Pannenpech

Am vergangenen Sonntag machten sich Christian und René auf den Weg ins fränkische Hilpoltstein um beim DuathlonDay "einen raus zu hauen". Bei Christian ging es dabei um nicht weniger als die Titelverteidigung.
Im 400 Personen starkem Starterfeld mussten sich unsere beiden Athleten zunächst auf der 8km Laufstrecke im Feld positionieren. Christian lief bis km 5 in der 3-Mann starken Führungsgruppe - ließ dann aber taktisch klug leicht abreißen und wechselte auf platz 3 liegend auf die 30km lange Radstrecke. René lief in der 6-Mann starken Verfolgergruppe und konnte auf Platz 8 liegend wechseln.
Mit den Wetterbedingungen wurde der April seinem Ruf gerecht und bot einen Mix aus 4°C, starken Wind, Schneefall sowie etwas Sonne.
Durch eine bärenstarke Radperformance konnte sich Christian immer wieder an die Spitze setzen, duellierte sich dort mit dem später zweit platzierten, fuhr die zweit beste Radzeit im Feld und ging als erster auf die zweite Laufstrecke.
René konnte seine gute Platzierung auf den ersten 15km der Radstrecke leicht verbessern, musste dann aber aufgrund eines Plattens den Schlauch seines Vorderrades wechseln. Weit abgeschlagen galt es die zweite Hälfte des Radkurses, mit nur 3,5Bar im Vorderrad, vorsichtig anzugehen.
Unter strengen Blicken seines eigens angereisten Trainers Bennie, dominierte Christian den zweiten Lauf über 3km deutlich und konnte nach 01:29:43 mit einem Vorsprung von 30sec vor dem ehemaligen Seriensieger Bernd Hagen als erster die Ziellinie überqueren."Es war sehr, sehr hart aber es hat sich gelohnt." Sagte Christian überglücklich im Ziel.
René lief zwar noch einen starken zweiten Lauf aber kam nicht über einen 43ten Platz hinaus. 
"Ich hab zwar gesagt, ich will solche Wettkämpfe nutzen, um Dinge ausprobieren aber Schlauch wegen Platten bei der Hälfte der Radstrecke bei kalt, Schnee, Wind und auf Platz 7 liegend, wechseln hab ich nicht gemeint 🙈" Sagte er im Anschluss mit einem Lächeln.

19.04.2016 Rothschwaiger Volkslauf, Andechs, Jetzendorfer HM

09.04.2016 Forstenrieder Volkslauf

Spontan entschieden sich die Triathleten vom TuS FFB beim 30. Forstenrieder Volkslauf teilzunehmen.

René wagte sich an den offiziell vermessenen Halbmarathon und legte eine spitzen Zeit für die frühe Jahreszeit hin. Mit 1:18 erreichte er den 6. Platz von knapp 500 in der Gesamtwertung.

Julia benötigte 37 Min für die 6,8km Strecke und belegte damit den 9. Platz der Frauenwertung.

Auf der 10km Strecke waren Barbara, Christian, Wieland, Paul und Fabian an den Start gegangen. Abteilungsleiterin Babs kämpfte im Zielsprint um die AK-Plätze und lief sich auf den Zweiten Platz ihrer AK55 mit nur neun Sekunden Abstand zu Platz 1. Fabian benötigte 39 Min dicht gefolgt von Wieland mit 40 Min. (30. Und 36. Overall). Christian Jais erreichte mit knapp 35Min den neunten Platz von knapp 600 Teilnehmern. Paul gelang sogar der zweite Platz, nur 14 Sek trennten ihn vom Gesamtsieg. Weitere Teilnehmer waren Jutta Zentner (50 min) und Zuzana Stalcerova (56 min).

Im Anschluss belohnten sich Athleten des Tri Team FFB für die guten Leistungen mit Kaffee und Kuchen in der Traditionskonditorei Widman.

07.03.2016 Vipa HerzoCross Herzogenaurach

Vergangenen Sonntag veranstaltete die Turnerschaft Herzogenaurach 1861 e.V. den 6. Vipa HerzoCross Duathlon. Ideal für die frühe Saison zur Vorbereitung, dachten sich auch Julia, Carolin, Friedrich und Fabian und machten sich bereits um 6 Uhr früh auf den Weg nach Herzogenaurach.

 

Bereits beim einrichten der Wechselzone nieselte es bei eiskalten 2°. Pünktlich um 10 Uhr fiel der Startschuss für die ersten 4,3km auf befestigten Waldboden und bereits nach gut 14 min waren die Schnellsten schon auf dem Rad. Hier hieß es die Konkurrenz möglichst schnell abzuhängen, keine einfache Aufgabe bei eingeschränkter Sicht durch Schlamm und Windschattenfreigabe. Friedrich stürzte hier leider und konnte das Rennen nicht mehr beenden (Gute Besserung an dieser Stelle!!!). Zurück in der Wechselzone mussten die schlammigen Schuhe getauscht werden und eine letzte Wendestrecke über 2,5km stand an.

Vereinsneuling Julia belegte bei ihrem ersten Duathlon den 4. Platz ihrer AK 25 in 1:22. Carolin erreichte in 1:16 den 2. Platz der AK20. Fabian erreichte das Ziel in 57 min und gewann damit seine AK 20., 6. Platz overall von knapp 100 Teilnehmern. Zusammen gelang es den Athleten Platz 3 der Teamwertung zu ergattern.

 

Nach dem Rennen waren wir uns alle einig, trotz schlechtem Wetter hat es Riesenspaß gemacht. Kurz gesagt: flotter Zeitablauf, nettes Team, Zuschauerfreundlich einfach eine tolle Veranstaltung. Nächstes Jahr wieder!

13.02.2016 Winterlaufserie München

Am 13.02.16 passierten 588 Teilnehmer die Startlinie für die vier Runden á 5km der Winterlaufserie bei bewölkten 8° im Olympiapark, mit dem Ziel, noch einmal in der Serienwertung Plätze gut zu machen. Mit Paul Günther, Fabian Schaffert, René Pfaffner, Anja Kobs, Sven Gosmann, Stefan Karl und Friedrich Schaffert war das Tri Team FFB wieder gut aufgestellt.

Für Anja war dies der erste Wettkampf nach längerer Pause, doch mit einer souveränen Laufzeit von 1:23 gewann sie ihre Altersklasse W40 und erreichte den 6. Platz in der Gesamtwertung der Frauen.

Auch René lief gleich mit einem Pace von deutlich unter 4min/KM los und konnte das Rennen in 1:15 beenden, damit erreichte er den 16. Platz von knapp 600 Teilnehmern. Stefan Karl überquerte die Ziellinie in 1:21.

In der Serie werden für die Wertung die Zeiten aller drei Läufe (10km/15km/20km) addiert. Fabian erreichte am Samstag das Ziel in 1:17 und lief sich damit auf den 16. Platz der Serienwertung mit einer Zeit von 2:56. Paul wurde mit 1:11 Vierter beim letzten Lauf und lies damit alle Konkurrenten seiner Altersklasse M35 hinter sich. In der Serienwertung musste er sich nur dem Top-Läufer Sebastian Nadler geschlagen geben und erreichte den grandiosen zweiten Platz mit einer Gesamtzeit von 2:37.

Sven Gosman benötigte 3:04 für die 45km, Friedrich Schaffert 3:29.

 

Als Belohnung für die schnellen Zeiten gewannen Paul, Sven und Fabian die Teamwertung mit 40 min Vorsprung auf das zweitplatzierte Team. Insgesamt wurden starke Zeiten gelaufen, gute Aussichten also, für eine starke Saison 2016.

16.01.2016 Winterlaufserie München / Ismaning

Pünktlich um 11 Uhr fiel der Startschuss und über 750 Läufer begaben sich auf die 15km lange Strecke über 3 Runden der WLS-München. Das Organisationsteam um Alexander Fricke hat ganze Arbeit geleistet und die Strecke im Olympiapark von Schnee und Eis befreit.

Gleich zu Beginn lief Paul in der ersten Gruppe mit. Allerdings hielten sich die schnellen Läufer in der ersten Runde etwas zurück, hier hieß es nicht überpacen und Kraft sparen. Paul gelang dies grandios und er erreichte als Dritter mit einer Zeit von 52:22 das Ziel (Sieg seiner AK M35). In der Serienwertung steht Paul wie bereits im Vorjahr auf Platz 1, allerdings ist der Abstand auf die Verfolger sehr gering.

Auch Fabian Schaffert erreichte sein Vorhaben die 15KM in unter einer Stunde zu absolvieren, mit einer Zeit von 58:15 und sicherte sich den 27. Platz in der Gesamtwertung(Platz 9 AK MU30).

Nur wenige Augenblicke später überquerte Sven Gosmann die Ziellinie. Er benötigte 1:01:32 und belegte einen tollen 63. Platz (11. Platz AK M45). Fabians Vater Friedrich unterbot seine vorgenommenen 1:10:00 und benötigte 1:09:43 für die drei Runden. (Ges Pl. 193 AK M55 8.).

Nach dem Wettkampf genossen die Sportler bei guter Stimmung noch ein verdientes Erdinger Weißbier, natürlich alkoholfrei ;)

 

Auch René war wieder unterwegs und startete am Folgetag beim 2. Lauf der Ismaninger Winterlaufserie. Mit Ihm freuten sich 1015 Läufer auf die 17km langen, glatten, verschneiten Waldwege.

Allen voran Sebastian Nadler. Während er sich am Vortag im Olympiapark noch schonte überquerte er nach 55min als erster die Ziellinie. Gut 9min später (01:04:34) war auch René als gesamt dreizehnter (5.AK) im Ziel und mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. 

 

Alles in allem wieder einerfolgreiches Wochenende für die Brucker Triathleten.

Die Saison 2015 liegt bereits im Archiv, wir freuen uns auf spannende Berichte für das neue Jahr.